AktionsbŘndnis gegen eine feste Fehmarnbeltquerung
 

Die Insel Fehmarn ist eine der tourismusintensivsten Regionen Deutschlands


S├╝dstrand, Fehmarn
Baustelle
Tourismus

Auf der Insel Fehmarn sind direkt und indirekt etwa 80 % der Bev├Âlkerung wirtschaftlich vom Tourismus abh├Ąngig. F├╝r das touristische Erlebnisprofil der Insel sind Landschaft und Natur von besonderer Bedeutung, so dass sich Fehmarn als Natur- und Erholungsziel insbesondere f├╝r Familien mit Kindern sowie f├╝r Segler, Surfer und Angler positioniert hat. Das Einkommen der Fehmaraner h├Ąngt vor allem von den Ferieng├Ąsten ab.
├ťber 3 Millionen ├ťbernachtungen pro Jahr (Gutachten von Wenzel & Partner) machen den Tourismus zum entscheidenden Wirtschaftsfaktor f├╝r die Insel.

Eine Tourismusstudie des schleswig-holsteinischen Wirtschaftsministerium best├Ątigt, dass ?insbesondere auf der Ostseeinsel Fehmarn die Risiken f├╝r den Fremdenverkehr eindeutig gegen├╝ber den Chancen? ├╝berwiegen. Vor allem w├Ąhrend der Bauzeit w├╝rde der Fremdenverkehr ?nachhaltig beeintr├Ąchtigt?.

W├Ąhrend der voraussichtlich 8 bis 9 j├Ąhrigen Bauzeit w├╝rden die Belastungen durch Europas gr├Â├čter Baustelle mit L├Ąrm, Schwerlastverkehr, Verschlechterung der Wasser- und Badequalit├Ąt durch Sedimentausbreitung zu einer starken Beeintr├Ąchtigung des Erholungswertes auf der Insel f├╝hren. Die Abwanderung der G├Ąste in attraktivere Regionen w├Ąre die Folge.

Fehmarn verliert seinen Inselcharakter und wird von einer attraktiven Zielregion zur Transitstrecke degradiert. Ein massiv in die Landschaft eingreifendes Br├╝ckenbauwerk (von 60 ? 270 Meter H├Âhe) w├╝rde im Fahrbereich an H├Âhe noch die jetzigen Windm├╝hlen oder den ?B├╝gel? der Fehmarnsundbr├╝cke ├╝bersteigen. 

Nach Fertigstellung des Projektes wird eine zunehmende Verlagerung des Tourismus in Richtung Osten bef├╝rchtet, besonders im Campinggewerbe. Aus den bev├Âlkerungsschwachen Nordl├Ąndern wird es kaum zu touristischen Effekten in Schleswig-Holstein kommen, da das Hindernis des F├Ąhrpreises in Form von Maut weiter bestehen wird.