AktionsbŘndnis gegen eine feste Fehmarnbeltquerung
 
Presse
20.11.14 23:33 Alter: 4 yrs

Brauchen wir eine Regionalkonferenz zum Neubau der Fehmarnsund-Querung?

Kategorie: Presse

Von: hk

Wo bleibt die B├╝rgerbeteiligung bei solchen Planungen?

Fehmarn  F├╝r Montag, den 1. Dezember, hat unser Landes-Verkehrsminister Meyer zu einer Regional- bzw. Kommunalkonferenz nach Fehmarn eingeladen. Auf ihr  soll es ausschlie├člich um die Planungen f├╝r eine neue Sundquerung  gehen. Landesregierung und  Landtag fordern f├╝r die Sundquerung einen Tunnel -  m├Âglichst einen Bohrtunnel. Der Teilnehmerkreis ist im Wesentlichen begrenzt auf die B├╝rgermeister von Heiligenhafen, Gro├čenbrode und Fehmarn sowie den Landrat und den Verwaltungschef des Amts Oldenburg Land. Die Bahn und der Landesbetrieb Stra├čenbau und Verkehr d├╝rfen nat├╝rlich auch nicht fehlen.

Nicht zugelassen werden die vom Projekt betroffenen B├╝rger!

Offensichtlicher Grund: Die B├╝rger k├Ânnten unangenehme Fragen stellen nach der Notwendigkeit einer  neuen Sundquerung. Denn eines d├╝rfte wohl uns allen klar sein: Keine feste Fehmarnbeltquerung (Belt-Tunnel) bedeutet logischerweise keine neue Sundquerung! Der Ausschluss der B├╝rger von der Konferenz zeugt von der Doppelz├╝ngigkeit unserer Politiker. Einerseits beteuern sie immer wieder vollmundig, wie  notwendig  bei Planungen eine fr├╝hzeitige B├╝rgerbeteiligung sei. Aber anderseits versto├čen sie eklatant gegen diese eigene Forderung. Minister Meyer geht es bei seiner Konferenz ganz offensichtlich darum, dass die Region sich voll zu einer neuen Sundquerung bekennen m├Âge. Das kann er nur erreichen, wenn er eine kleine Zahl handverlesener Teilnehmer einl├Ądt, von denen er volle Unterst├╝tzung erwarten kann. Dass diese ?Volksvertreter ├╝ber einen begrenzten planerischen Sachverstand verf├╝gen, ist dabei f├╝r den Minister von erheblichem Vorteil.

Gegen eine derartig unzeitgem├Ą├če Missachtung unserer Interessen m├╝ssen wir B├╝rger uns wehren, indem wir dem Minister die ?Rote Karte? zeigen. Die Region steht keineswegs geschlossen hinter der Landesregierung und ihren Lobges├Ąngen auf die feste Fehmarnbeltquerung und deren jetziges Werben f├╝r eine neue Sundquerung. Die Sundquerung wird nicht ben├Âtigt, wenn das Wahnsinnsprojekt eines Belt-Tunnels endlich aufgegeben wird. Dies m├╝ssen wir B├╝rger der Region dem Minister durch eine machtvolle Demonstration vor Beginn der Konferenz klar machen.

Deswegen ruft das Aktionsb├╝ndnis gegen eine feste Fehmarnbeltquerung alle B├╝rger der Region zu einer Protestdemonstration auf. Diese findet am Montag, den 1. Dezember, bei den IFA-T├╝rmen am S├╝dstrand von Fehmarn statt. Versammlung dort um 12.30 Uhr, denn die Konferenz beginnt schon um 13.30 Uhr. Dabei werden wir dem Minister auch die ?Rote Karte? mit unserem Protest ├╝berreichen.

Hendrick Kerlen

Aktionsb├╝ndnis gegen eine

feste Fehmarnbeltquerung e.V.

Tel. 04372-1255